Follower

Montag, 4. August 2014

Kreativ guten Inhalt gestalten!

Passende  Worte finden!

Die Art und Weise wie wir Worte benützen, kann die Art und Weise unseres Arbeitens verändern.

Gezinkt?
Was denkt wohl ein Laie beim Wort gezinkt?
Mit 'verzinkt' hat 'gezinkt' nichts zu tun und mit der Regenrinne auch nicht. Es geht um Holzbalken am Blockhaus.
Auf dem Foto sehen Sie gezinkte Verbindungen an der Ecke eines massiven Holzhauses. 
Die Balken sind gezinkt, d. h. schräg geformt (3).
Nicht nur Fachleute sind von diesem mit gezinkten Balken gebautem massiven Holzhaus in Oy-Mittelberg begeistert.


Ein Bild ist mehr als tausend Worte!

Um Interesse für ein Thema - zum Beispiel für Blockhäuser - zu erwecken, benötigen wir unbedingt Bilder.


Jeder kann schreiben und fotografieren.
Stimmt's?
Somit kann jeder 
Kreative guten Inhalt gestalten.
Um Interesse für ein Thema - zum Beispiel für Blockhäuser - zu erwecken, benötigen wir unbedingt Bilder.
Sie sehen das Foto und vor dem Haus einen Fachmann, der auf die schräg ineinander verklemmten - also gezinkten -  Balken an der Ecke des Hauses deutet und schon haben Sie eine Vorstellung davon, was 'gezinkt' ist.
Die bildhafte Darstellung erklärt schneller als tausend Worte.  
Wie und warum kreativen visuellen Content schaffen (1)?
Liebe LeserInnen,
wie bereits erwähnt, ist ein Bild mehr als tausend Worte wert.

Benützen Sie Bilder als Kurz-Information!
Denken sie außerhalb von Schablonen!
Finden Sie neue Bedeutungen und Assoziationen zu Ihren Interessensgebieten!
 
Fast jeder besitzt ein iPhone oder Smartphone zum Fotografieren und schon bleibt das Erlebnis einer Wanderung - wie hier in Oy-Mittelberg - in Erinnerung und kann zuhause weiterverarbeitet und in einen Bericht eingefügt werden. 

Mehr zum Thema 'How To Create Visual Content In Your Blog Article'' können Sie unter Link 1 nachlesen.    



Benützen Sie ihr Gehirn als ein Hologramm!
Sie können nicht nur mit bloßem nackten Auge sehen und fühlen!.
C. G. Jung stellte fest, dass eine der Funktionen unseres Schattens die ist, wie in einem Zwischenraum zwischen Ego und kollektivem Unbewussten zu wirken (7).
Der Mensch erkennt sich und entfaltet seine Kreativität in diesem Raum zwischen Ego und kollektivem Unbewussten. 
Es gilt, nicht nur die Oberfläche zu betrachten. Wir verfügen über verschiedene Möglichkeiten, wie wir etwas als Realität beurteilen und wie wir nachdenken können.
Wir kriegen - laut Michael Talbot  - holographisch unsere Information in unsere Köpfe, was allerdings nur ein Modell ist.
Es gibt sicher vielfältige Prozesse im Gehirn, die noch nicht erforscht sind.

Keine Furcht vor Poltergeistern!
Gelegentlich mag es in Gehirnen poltern.
  
Michael Talbot erzählt vom Poltergeist seiner Kindheit.  Auch das magische Denken unserer Kindheit - einschließlich Poltergeistern - ist ein Teil unserer kreativen Entwicklung und erscheint uns so realitätsnah wie ein Tisch oder ein Stuhl.       
Wir sind mehr als ein Gehirn mit Fortsatz im Wirbelkanal. Wir besitzen eine Form von Bewusstheit, mit der wir unser Leben energievoll (psychoenergetisch) bestimmen. 
Mehr zu 'Synchronicity and the Holographic Universe'  hören Sie im Interview von Jeffrey Mishlove mit Michael Talbot (6).

Wie Sie Ihre Arbeitsweise und sich selbst mit Unterstützung von Fachleuten verändern können?
Da würde ich zum Lesen des Buches
'How The Way We Talk Can Change The Way We Work (2001)' von Lisa Lahey raten
oder Sie besuchen gleich den Kurs
'Unlocking the Immunity to Change: A New Approach to Personal Improvement' / HarvardX
Course Code: GSE1x / Classes Start: 11 Mar 2014 (siehe Link 4). 

Non-Profit-Unternehmen sind Ihnen ein Anliegen? 
Wenn Sie eine NPO gründen wollen oder bereits besitzen, dann sehen Sie unter Link 5 nach und geben Sie mir bitte Bescheid über Ihre eigenen Recherchen.  

__________________
Creative Commons LizenzvertragBericht und Fotos: +Anna Maria Zehentbauer   http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/ 

________________
(1) How To Create Visual Content In Your Blog Article
(1)
http://www.keepmecompanypetsitting.com/2014/01/creating-visual-content-in-your-blog/
(2) Architekturbuch-Tipp: Blockhäuser - Massive Holzhäuser
(2) 
http://www.8ung.info/3167/kultur-kunst/architekturbuch-tipp-blockhaeuser-massive-holzhaeuser-wohnen-leben 
(3) Gezinkte Eckverindungen herstellen.
(3) 
http://www.selbst.de/moebel-holz-artikel/holzarbeiten-moebel/holzbearbeitung-holzschutz/grundwissen-gezinkte-eckverbindungen-herstellen-141509.html
(4)
(4) 
https://www.edx.org/course/harvardx/harvardx-gse1x-unlocking-immunity-change-940
(5) NPO
(5) 
http://de.scribd.com/doc/172848137/Social-Media-fur-Nonprofit-Organisationen
(6) Michael Talbot 'Synchronicity and the Holographic Universe' 
(6) 
Michael Talbot 'Synchronicity and the Holographic Universe' Thinking Allowed
(7) Jung states that one of the functions of the Shadow is to work as an intermediate space between the ego and the collective unconscious,
(7) 
http://www.cgjungpage.org/learn/articles/analytical-psychology/231-nous-ananke-and-eros-reflections-about-the-images-of-the-soul


(8) Think of the brain as a hologram?

_________________
#Content   #Blogpost   #SOMM   #Social_Media  #storytelling #Blockhäuser   #Oy_Mittelberg   #HarvardX  #edX     #nonprofits