Follower

Freitag, 22. Februar 2013

Mit oder ohne Aroma von Kaffee, Mole Pauli und Mole Naomi verstehen die On- und Offline-Welt nicht mehr: Web 2.0, Social Media, unser Mooc (massive open online course)?


Sentimiento Con Aroma A Café

"Pflücken wir gemeinsam den Tag, damit alles besser wird!", 

flüstert eben Maulwurf Pauli (1) und Naomi fügt hinzu.
"Vive! ¡Ama! ¡Se Feliz!"

Mein/unser Social Media,
 unser Mooc 
(massive open online course) 
und unsere Moles!


 Naomi,  Pauli und die wachsende Maulwurf-Sphäre. 

Zuerst gibt es Salbei-Tee bei Naomi, Anna und Pauli.

 Der 'Mayday Gong' im 'Con Aroma A Café' 


klingelt gerade alle wach.
 Bis später...
-------


Pauli: Der massiv offene Online-Kurs bestimmte in den letzten Wochen unseren Alltag mit. 

Anna: Morgens lief ich an den Computer, weil ich meine Traum-Gespräche niederschreiben wollte. Ich nannte sie Mooc-Eingebungen von DECEMA.  Sie ließ über alle Sinne Gedanken an Neuroscience und das leidvolle Cancer-Thema einschließlich Chemo-Therapie hochkommen.  

Pauli: Ich fühlte, schmeckte und roch förmlich die Neuroscience und der Mooc wurde allmählich zum 'Mooc-mit-Sinnen'.
Unsere Wanderungen fanden seltener statt. Du warst schlecht vom PC wegzukriegen, Anna. Wikipedia und andere Wikis  faszinierten dich.   

Anna: So wie ich morgens schaue, wie das Wetter ist, so wurde der PC  ein weiteres Fenster nach draußen. 

Pauli: Jetzt ist Internet-Fasten angesagt! 

Anna: Pauli, ich gehe unter die Dusche und dann gehen wir hinaus in den Neuschnee. Schau 'mal, wie hoch der Pulverschnee ist.

Pauli:  Wir können den Schnee schmecken, ihn riechen und auf der Haut zergehen lassen. Wunderbar, so durch den Schnee der Nase nach und schnüffeln. Quer durch die verschneiten Wiesen und ohne Kompass! 

Anna:  Auf zu Familie Biber an den Inn und deren Nager-Kunst besichtigen!

Pauli: Anna, geh jetzt wirklich unter die Dusche, du träumst schon wieder und riechst altbacken!

Anna: Wieso? Das sagst du nur..., warum eigentlich?

Naomi: Aber Pauli, diese 30 Kilometer heute schaffen wir auf jeden Fall locker - nur bis zum Inn.
                                           ----------      


                     Naomi, Pauli und Anna führten beim Tee folgendes Gespräch 



Pauli: Wir brauchen eine Brücke, die die Leute aus der Krebs-Spirale herausführt. In den 80er Jahren traten noch Wunden nach einer Bestrahlung auf. 
Naomi: Was? Nicht dieses Thema! Meine kleinen unschuldigen Brüste! Nie im Leben so etwas mit mir und an mir!
Pauli: Wir brauchen eine Brücke, die einen Weg heraus aus der Flut von Gekränkt-Sein ermöglicht.
Naomi: Pauli, Du predigst.
Anna Maria: Wir brauchen Kunst (2) und Mal-Therapie und Musicosophia (17).
Naomi: Art is the bridge between.
Pauli: Du berührst ein Schlüsselerlebnis von mir.
Künstler, wie ich, brauchen Konversation als eine Art von  Handwerkszeug.
Gespräche schenken mir Ideen für meine Hügel-Landschaftskunst. 
Naomi: Austausch in Gesprächen (1) erfordert Geschicklichkeit und bringt Flow.
Ich floss förmlich zum Schreiben und der Literatur hin.
Pauli: Also auf zur Kunst - skill, literacy, flow and arts.
Naomi: Letzteres hast du  bei J. K. gelesen!
Pauli: Naomi, horch mal am Boden! Hörst du? 
"You are touching upon one of the key reasons of why conversation ........as a skill, literacy, flow and arts..."
Naomi: Aha, Familie Biber unterhält sich beim Knabbern.

                                                        ---
...und bei den Moles geht es demnächst weiter mit:
 
               *'Der Umzug von Bruder Aaron'*

Bruder Aaron schreibt lieber an Anna.

Der Grund: Pauli  verwirklicht sich gerade bei Gruben-Arbeiten in der Hügellandschaft. Da kracht und scheppert es. Aarons Schriftstück könnte Schaden erleiden. Hören Sie Pauli schaufeln?
                                                 ------
Naomi: Bruder Aarons Post würde  beim Umbau unseres Bunkers verstauben.
Ich habe die Papierrolle jetzt im Kinderwagen versteckt. Das machte man nach dem zweiten Weltkrieg in Deutschland mit  Schmuck, Schreibmaschinen usw.
Warum? Das fragen Sie noch liebe Leser?
Die amerikanischen Soldaten nahmen Annas Großmutter die Schreibmaschine weg. Die Nähmaschine war denen zu schwer und das Silberbesteck lag im Kinderwagen unter dem schreienden Baby. 
Pauli:  Das schreiende Baby vertrieb die Soldaten? 
Naomi: Eher nicht. Mir kommt da allerdings ein Verdacht. Hast du Annas Großmutter schon einmal wütend erlebt?
Pauli: Oho, wenn sich Großmama empört! HAHAHA, sie muss lediglich diesen merkwürdigen Blick aufsetzen, dann sucht jeder das Weite. (6)

Naomi: Zurück zu Aarons Nachricht und seinem Umzug!
Er schrieb  leider nicht, warum er umzog. Es kam lediglich folgende Nachricht: 
Oh, +Anna, da gibt es viele gute Gründe, von privaten mal ganz abgesehen. Es kommt dazu demnächst etwas im Blog.


Mole Pauli und Naomi: Wir wissen schon, was los ist. Wir gruben uns zu ihm hinüber. Schön...!
Anna hat zusätzlich analysiert. Wir verraten nichts und warten das nächste Blog-Post ab. 

Naomi: Ich bin gespannt, ob Anna mit ihrer analytischen Deutung richtig liegt. Gibt es bei Aaron Sharon-Rosen?
Pauli: Diese wunderbare Strauch-Blume (3) der Koreaner, die morgens blüht und abends vergeht!
Ich gerate ins schwärmen.
                                         ----

Naomi: Mir wird ganz romantisch um mein Herz. 
Ich kann die  Sharon-Blüten förmlich riechen.
Seit der Chemo (7) rieche ich Düfte, wenn ich an sie denke.
Wir brauchen diese Blüten für die Deko in unserem Maulwurfshügel.
Pauli: Stimmt! Genau!

Naomi: Sentimiento Con Aroma A Café?  
Du hast den Kaffee schon aufgebrüht?
Pauli: Stimmt! Du riechst aber schon alles. 
Naomi: Genau! Und mir ist speiübel.
Ja und schicke nicht nur Anna unter die Dusche. Geh bitte du auch, Pauli!

Pauli: Und dann pflücken wir gemeinsam den Tag,  damit alles besser wird?
Naomi: "Vive! ¡Ama! ¡Se Feliz!"


Pauli: Und züchten Alcea arborescens syriaca! 
Naomi: Koreanisch 'Mugunghwa-Blume.'
Pauli: "Wir Koreaner werden über Mugunghwa-Blumen wachen!

Oh, Naomi, du meine  duftend tönend (5, 7) geliebte Mugunghwa-Blume! "Zu sein, heißt wahrgenommen zu werden und nur durch  deine Augen ist es mir möglich mich selbst zu erkennen."  
Naomi: Das hast du von  Elica (8): "Durch  die Augen eines Gegenübers ist es uns möglich,  uns selbst zu erkennen." (Cloud Atlas, Bae Doo-na, link 10 - 13)

Pauli: "Wir lieben unser Land mit seinen Flüssen und herrlichen Bergen auf denen die Sharon-Rosen (4) blühen!"

Naomi: Nun und das hast aus Korea "The land of gentlemen where Mugunghwa blooms."
Komm' Pauli, jetzt gehen wir mit Anna durch den Pulverschnee. Schon vergessen?
                                                           -----
Pauli: Schnell noch eine Danksagung bevor wir wandern.
                                                        ---------
Via
+Arley rojas sierra
Anolaima

Obrigada  / Gracias :-) von Pauli und Naomi: 
                  Gracias por regalamos este reflexión.
Für den aromatischen Kaffee möchten wir uns besonders bedanken
            bei *Sentimiento con aroma a café.*
                                                             -------

Naomi: Der Herr Aroma-Kaffee hat nämlich diesen Beitrag ursprünglich bei Google plus gepostet mit folgendem Text:

                *Sentimiento Con Aroma A Café*

      CUANDO APRENDAS A CONSIDERAR TU VIDA
  
                             _~♥c(¯¯)(¯¯)3♥~_
                                        -------
Pauli: Unser Anrufbeantworter meldet sich in letzter Zeit  mit 

         *Anna Da Sentimiento Con Aroma A Café*

Naomi: Pauli, und dann gongst du 'mayday' für den Anrufbeantworter und du sagst: 
                         *"Hallo, guten Morgen!"*
                                       ---------
Pauli: Übrigens Naomi, ich bitte um Entschuldigung, aber der gerochene Kaffee wirbelt dein Gedankengut etwas durcheinander. Nicht der Kaffee sondern die spanischen geruchsempfindlichen Leute vom Chemo-Riech-Nasen-Club *Sentimiento Con Aroma A Café* posteten den Beitrag über die Gerüche und so. Lies:
"...Cuando aprendas a considerar tu vida y cuanto hay en ella como el milagro que es, comprenderás enseguida que quejarse es desperdiciar el milagro que eres."
"Cada instante que pasas disgustado, desesperado, angustiado, furioso o dolido a causa del comportamiento de otra persona es un instante en el que renuncias al control sobre tu vida."

Naomi: Oh! Nein! (14) Meine unschuldigen Brüste!

Pauli: Nicht schon wieder diesen Satz, Naomi! Was hast du denn? Langsam wirst du hypochondrisch. Man muss sich ja nicht jeden Krebs anziehen! Brauchst du Anna? Lieber nicht. Die heult gleich mit dir. Seit dem MOOC (massive open online course) hat Anna ein überaus mitfühlendes Helfer-Syndrom. 

Naomi: Soll ich mir lieber eine Kleptomanie zulegen. Weint die Anna dann nicht? 

Pauli: Das ist eine Sucht und somit auch nicht der letzte Renner. Die Medikamente und die Psychotherapie sind immerhin nicht so tragisch wie eine Chemotherapie. Außerdem macht es mir Freude, wenn ich dann nach deinen versteckten Schätzen graben darf.

Naomi: Wir sind eben imperfekt. 

Pauli: Unperfekte Nullchecker, Naomi! 

Anna: Naomi und Pauli, Witze über Krankheiten zu reißen, weil man sich davor fürchtet? Macht das etwas besser? 
  
Naomi und Pauli: Aber klar doch und es führt zu Einfällen. Das klappt doch sogar bei dir, Anna.

Anna: Da bin ich mir nicht so sicher. 

Naomi: Deshalb nehmen wir dich in unseren massiven offenen Online-Club für Null-Checker auf. Nobody is perfect!

Pauli: So schnell sollten wir allerdings nicht aufgeben, "...denn wahr ist, dass man alle Waffen, die man besitzt, gebrauchen sollte, statt sein Leben wegzuwerfen. Zu sterben, mit einer unbenutzten Waffe in seinem Gürtel, das wäre bedauerlich.“(9) 
                                                                -------
Naomi: Freedom of will (15) heißt, dass wir uns entscheiden können, welche unserer Eigenschaften wir im Leben anwenden. 
                                                                 -------

                   Gesund-Erhaltung mit Bewegung, Gemüse-Saft und Salbei-Tee


Anna: Damit wir gesund bleiben, müssen wir uns viel bewegen.

Zum körperlichen Entgiften noch schnell mein Salbei-Tee-Rezept:

Salbei-Tee erhalten Sie in jeder Apotheke. Ich habe Salbei-Pflanzen  in meinem Garten und nehme jeden Tag drei oder vier Blätter für eine große Tasse Tee.

Einige frische Salbei-Blätter oder ein wenig getrocknete Salbei-Blätter in sprudelnd heißes Wasser gegeben.
Kochen Sie die Blätter nur drei MinutenSo befinden sich alle effektiv wirkenden Substanzen in Ihrem Tee.

Nach den 3 Minuten des Kochens sofort die Salbei-Blätter entfernen. Sie erhalten einen sehr leckeren, gesunden und goldfarbenen Tee.
Im Original-Buch von Breuß wurde auf diese Art das Tee-Rezept beschrieben. Ich würde das Rezept nicht entsprechend späterer Buch-Auflagen nach dem Tod von Rudolf Breuß ändern.                   
                                                            ____________

                                                              Breuss-Diät


Pauli: Jetzt, wenn wir schon mit diesem Gesunderhaltungsthema begonnen haben, führen wir es auch fort. 

Naomi: Nachts googelte nämlich jemand aus Wales:
"Wie kommt man zu dem Gemüse-Saft von Breuß"
Jetzt sind wir ja wahrlich keine Werbeträger; aber wir suchten ... - Im Internet fanden wir den Biotta-Saft und die natürliche Art der Herstellung in:
Breuss Krebskur richtig gemacht: Das offizielle Begleitbuch zur Gemüse -Saft-Kur nach Rudolf Breuss [Taschenbuch] * Jürgen HR Thomar (Autor)  Preis:.. EUR 18,00 kostenlose Lieferung Siehe Einzelheiten .. Alle Preisangaben inkl. MwSt . Auf Lager .. Verkauf und Versand durch Amazon.de
Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 23. Oktober:.  . Bestellen Sie innerhalb 43 Stunden und 51 Minuten pro Morning-Express."                                                  _________________
Es gibt ein zweites Buch mit ähnlichem Inhalt mehr oder weniger - zumindest finden Sie alles, was Sie wissen müssen. Ich besitze dieses Buch, weil das Original nicht mehr erhältlich war. Der Titel:  "Krebs, Leukämie und andere scheinbar unheilbare Krankheiten mit natürlichen Mitteln heilbar", ISBN 9 783000 184079  
                                                                 _________________
Pauli: Dieser Saft enthält die wichtigsten Dinge, die Ihr Körper braucht. Wir machten die Kur gleich mit....

Naomi: Ja, um gesund zu bleiben, tranken wir den Salbei-Tee und den Gemüse-Saft. Machen Sie eine Diät aber nur in Begleitung eines Arztes, der möglichst auf Diät spezialisiert ist. Wir aßen auch noch etwas zusätzlich. 
Pauli: Zumindest gab es diese Haferschleim-Wasser-Suppe ohne Salz und lediglich vermengt mit ein wenig von dem Gemüse-Saft. 

Naomi: Ich kaufte den "Biotta-Saft" nicht und gab Sellerie, Rote Beete, Karotten in den Mixer. Die Saft-Zubereitung ist einfach. Den Saft von nur einer Kartoffel kann man hinzugeben. Der Kartoffelsaft wird  bei Leber-Carcinom  und und Krebs im Verdauungstrakt von Breuss empfohlen. Der Saft wird anschließend durch ein  Stofftuch gegossen, damit keine festen Bestandteile mehr im Saft verbleiben.

Anna: Der Urin erhält eine dunklere, fast braune Farbe während der Breuss-Diät. Das ist so, weil der Körper gereinigt wird. Der nicht nur während einer Breuss-Diät zu trinkende Salbei-Tee trägt seinen Teil zur Entgiftung bei.
Lesen Sie das Buch von Rudolf Breuss. Damit Sie genaue Bescheid wissen und sich entscheiden können, wie und wann Sie den Saft und den Tee trinken wollen. 

Pauli: Wir trinken täglich eine Tasse von dem Salbei-Tee. Es ist der einzige Tee, den man jeden Tag trinken sollte. Bei anderen Tee-Sorten sollte man abwechseln.

Anna, Naomi und Pauli: Bis bald einmal wieder und schön gesund bleiben. .-)  
____________
Links:
(1) Pauli and netiquette:
(2) Papier-Kunst: 
(3) Sharon-Blume
(3) http://de.wikipedia.org/wiki/Straucheibisch
(4) Mugunghwa
(4) http://www.koreaaward.com/kor/288
(5) Sound
(5) https://soundcloud.com/stream#play
(6) Empört euch!
(6) http://videos.arte.tv/de/videos/empoert-euch-ausschnitt-2-2--6905000.html
(7) Imagination
(7) https://plus.google.com/111634746643816111742/posts/RSW27CTnzfP
(8) Elica Tabakova
“From one thing, know ten thousand things.”
— Miyamoto Musashi
The Book of Five Rings (五輪書 Go Rin No Sho?)

Go Rin no Sho - deutsch* „Das Buch der Fünf Ringe.“ Es ist angefüllt mit Lebensweisheiten.
Vielleicht ein Führer für das eigene Lebens-Management?                                         -----
                                         und:
"zu sein heißt wahrgenommen zu werden und nur durch die Augen eines Anderen ist es uns möglich uns selbst zu erkennen“(Cloud Atlas, Bae Doo-na, Link 10 bis 13))(8) https://plus.google.com/111634746643816111742/posts/5Jp7FvCbzaP
(9) Miyamoto Musashi
(9) http://de.wikipedia.org/wiki/Miyamoto_Musashi
(10) Bae Doo-na
(10) http://de.wikipedia.org/wiki/Bae_Doo-na
(11) Bae Doo-na Cloud Atlas - Jim Sturgess & Doona Bae - Cloud Atlas
(11) Jim Sturgess & Doona Bae - Cloud Atlas
(12) Cloud Atlas
(12) Cloud Atlas Interview: Ben Wishaw und James D'Arcy (deutsch)
(13) Jim Sturgess Cloud Atlas Korean Press Junket
(13) Jim Sturgess Cloud Atlas Korean Press Junket 
(14) Mutige Amazonen
(14) https://plus.google.com/111634746643816111742/posts/JMSRwUtLnhi
(15) *"Freedom of will is the ability to do gladly that which I must do."*
(C. G. Jung)
(15) https://plus.google.com/111634746643816111742/posts/PgMyoAND9mb
(16) Breast cancer yoga
(16) https://plus.google.com/111634746643816111742/posts/NAcVTBSWBUS
(17) *Musicosophia* - Mein Dank für viele Hinweise zum Thema gebührt *Frau Dr. Christine Richter*
(17) https://plus.google.com/111634746643816111742/posts/fRF7NpvKJud
-----------------------------------
#Geruchsempfinden   #Cancer