Follower

Samstag, 13. Februar 2016

Wissenschaftler bei der Publikation von wissenschaftlichen Artikeln beraten und unterstĂŒtzen!

đŸ”„ Seit 2015 leitet Rafael Ball die ETH-Bibliothek in ZĂŒrich, eine der fĂŒhrenden Bibliotheken in Europa.
Nachfolgend lesen Sie einiges zu seiner EinschĂ€tzung von BĂŒchern und den damit verbundenen Aufgaben des Bibliothekars in einer digitalen Welt.  






 Im digitalen Zeitalter geht es darum, Wissenschaftler zu beraten und zu unterstĂŒtzen!


đŸ”„ In Wissenschaftsbibliotheken - wie jener der ETH-Bibliothek in ZĂŒrich - wird es im digitalen Zeitalter darum gehen, Wissenschaftler zu beraten und zu unterstĂŒtzen.
"Die Publikation von wissenschaftlichen Artikeln ist heute ein hochkomplexes Verfahren. Da können wir helfen", erklÀrt Rafael Ball (2).

đŸ”„ Bibliotheken werden zu Analysezentren.
"Wir können auch maßgeschneiderte Programme entwickeln, damit Wissenschaftler die riesigen Mengen an Literatur zu ihren Fachgebieten nach exakt jenen Informationen durchsuchen können, die fĂŒr sie relevant sind. Bibliotheken werden zu Analysezentren", ist von Rafael Ball zu erfahren.

đŸ”„ Die Aufgabe des Bibliothekars ist u.a. also auch die, den Wissenschaftler bei der PUBLIKATION seiner Artikel zu beraten.
So sah ich das bisher gar nicht. Ich dachte, das ist Aufgabe eines Verlages.
Dann gehe ich demnĂ€chst in die Bibliothek, lasse mir vom Bibliothekar helfen und spare mir den Besuch beim Verleger. 
Von wem könnte ich mich auch besser beraten lassen als von einem Informations- und Dokumentationsspezialisten? 

đŸ”„ Dass der Bibliothekar als FachautoritĂ€t fĂŒr Literatur mir maßgeschneiderte Programme fĂŒr meine gesuchten Informationen zur VerfĂŒgung stellt, war schon immer eine tolle Sache.
Wenn Sie mehr zur beruflichen Qualifikation eines Informations- und Dokumentationsspezialisten, wie nur der Bibliothekar einer sein kann, wissen möchten, dann lesen Sie bitte unter Link 1 weiter.

đŸ”„ Bibliothekare sorgen darĂŒber hinaus auch oft fĂŒr
• die notwendige Pressearbeit
• organisieren Lesungen und
• unterstĂŒtzen die Leseförderung.  
Gut zu wissen!

đŸ”„ Jetzt freue ich mich richtig auf meinen nĂ€chsten Besuch bei der Bayerischen Staatsbibliothek und werde mich rundum beraten und unterstĂŒtzen lassen:
https://www.bsb-muenchen.de/
Die Bayerische Staatsbibliothek (BSB) in MĂŒnchen ist die zentrale Landesbibliothek des Freistaates Bayern und eine der bedeutendsten Bibliotheken. 

đŸ”„ Hoffentlich fĂŒhrt mich in nĂ€chster Zeit eine Reise auch einmal zu Rafael Ball in die ETH-Bibliothek in ZĂŒrich.
Ich mag das Flair - den Duft und die Stimmung - von alten ehrwĂŒrdigen europĂ€ischen Bibliotheken, auch wenn sie das Digitale schon lĂ€ngst berĂŒhrt hat und dann diese Lesehallen und die Cafeteria und die interessanten Menschen - ich gerate ins SchwĂ€rmen...  

_______________

Quellenangaben:
(1) Bibliothekar: 
https://plus.google.com/111634746643816111742/posts/EG5WxjQ18iu
(2)  Rafael Ball ist seit mehr als 20 Jahren im Bibliothekswesen aktiv. Er hat Biologie, Philosophie und Slawistik studiert und ist Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen und BĂŒcher. Seit 2015 leitet Ball die ETH-Bibliothek in ZĂŒrich, eine der fĂŒhrenden Bibliotheken in Europa.
http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/bibliotheken-weg-mit-den-buechern-interview-rafael-ball-eth-ld.5093
(3) Die Bayerische Staatsbibliothek (BSB) in MĂŒnchen ist die zentrale Landesbibliothek des Freistaates Bayern und eine der bedeutendsten Bibliotheken. 
https://www.bsb-muenchen.de/

___________________________
Bericht: Anna Maria Zehentbauer

Creative Commons Lizenzvertrag


http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/
________________________

#Bibliothek   #BĂŒcher