Follower

Sonntag, 12. Januar 2014

Die Schule des Lebens ist hart! Werde zum Fuchs!

Fairer Wettbewerb in der Gesellschaft?
Wie Lernen (1a, 1b) gelingt?

Wie die Kindheit und Jugend gelingen?
Wir suchen nach einer Aufgabe (2).
Um bei der Aufgabe erfolgreich zu sein, braucht der junge Mensch
Vertrauen zu sich selbst und zu Freunden.
Hilft einem Lernenden die reale Welt und / oder Social Media?

Wie überleben gelingt??? 
Der zweiundzwanzigjährige Sung-bong Choi zeigte, dass er ohne Unterricht sein Talent entwickeln konnte.
Mit 3 Jahren kam Sung-bong Choi in ein Waisenhaus, wo er zwei Jahre später weglief, weil er schlecht behandelt wurde.

Heimatlos wie er gewesen sei, habe seine Kindheit ab dem fünften Lebensjahr zehn Jahre lang auf der Straße stattfinden müssen.

Wie entkam Sung-bong Choi seiner Hilflosigkeit, Ratlosigkeit und Trauer? 
Er wurde auf der Straße entführt und entkam.
Mit 14 Jahren versteckte er sich in einer Highschool und begann dort zu lernen, weil er Sänger werden wollte (3). In einem Nachtclub beim Verkauf seiner Ware - hatte er eine Sängerin gehört und bemerkt, dass ihn das Singen glücklich macht.

Die Eintrittskarte in das Leben heißt 'Lernen.'
Sung-bong Choi sei nie in eine Grundschule gegangen.
Die erste Schule, die er besucht habe, sei die Highschool gewesen.
Er habe das Examen der Elementary School und seine Highschool GED-Tests (5) gemacht. Nach Abschluss der Art Highschool studierte er an der Kyung Hee Cyber University.

Singen und sich selbst zu entdecken, das macht glücklich!
Singen und sich selbst zu entdecken machen glücklich?
Der Koreaner Sung-bong Choi erzählt, er singe, weil es ihn glücklich mache.
Die Geschichte seiner Kindheit, als Waise und auf der Straße lebend, ist bewegend und sein Gesang ebenfalls.
Die Mitglieder der Jury bei der Talent Show "Korea's Got Talent" rangen um Fassung. Sie hatten mit den Tränen zu kämpfen.
Das Video zu Sung-bong Chois Auftritt finden Sie unter Link 2.

Glück ist vergänglich und Talent muss gefördert werden!
Wie ging es weiter und wie wird es noch weitergehen?
Die Tränen oder eine Umarmung der Juroren bei der Talentshow helfen langfristig wenig. Ungewohnter Erfolg lässt schwanken, frisst auf und lässt zerbrechen.

Erfolg schmeckt gut, aber ohne erfahrenen Koch füllt er keinen Bauch.
Jetzt ist ein passendes Kochrezept nötig (4).
Sung-bong Choi ist auf Facebook.
Vielleicht fehlen ihm die einflussreichen Freunde und die  Skills, um sich den ihm zustehenden Platz in der Welt der Musik langfristig zu sichern.
Wird ihm bei Social Media oder crossmedia geholfen?
In der Berliner Zeitung vom 28. Juli 2011 ist unter der Überschrift 'Südkoreas Tränenmacher' (6) zu lesen: "Die Zuname von Casting-Shows zeigt einen allgemeinen Wunsch der Koreaner nach einem fairem Wettbewerb in der Gesellschaft."
Handelt es sich wirklich um einen fairen Wettbewerb, wenn doch vor allem die Seele schmerzt und Herz und Verstand gar nicht gelernt haben, mit verschiedenen Gesellschaftsschichten umzugehen.

Wo bleibt die weitere Förderung?
Wo bleibt die Nachsorge?
Sung-bong Choi schreibt bei Facebook, dass er an seiner Karriere
arbeiten möchte, aber Hilfe brauche.
Vieles scheitere am schlechten Englisch.
Er wisse, dass er auf Facebook nicht professionell klinge.
Sophia schreibe deshalb für ihn Kommentare in englischer Sprache.
Er würde gerne alles tun, damit seine Karriere in Gang komme.
Wo?
Vielleicht in den USA?

Liebe LeserInnen,
haben Sie eine Vision für Sung-bong Choi?
Im Leben müssen wir Menschen vertrauen können.
Jetzt kommt es darauf an, ob Sung-bong Choi verlässliche Freunde findet, die ihm helfen. Irgendwelche auf den eigenen Vorteil bedachte Macher würden ihn vielleicht zugrunde richten. Nur vielleicht, denn mit letzteren hat Sung-bong Choi sicherlich genug auf der Straße Erfahrung sammeln müssen. Die waren allerdings von einem anderen Strickmuster.

Sung-bong Choi der 'kleine Prinz' / Le petit prince?
In 'Le petit prince' (7) erzählt der französische Autor Antoine de Saint-Exupéry wie dieser kleine Prinz sich nicht von seinem Weg abbringen lässt. Dieser Weg ist meine Vision für Sung-bong Chois weiteres Leben.

Merke: Wer Aufmerksamkeit bekommt, das sind die Macher in den Shows und nicht unbedingt der angeblich neue Star.
Was aber, wenn der neue Star sich  wie 'Le petit prince' auf die Wanderschaft begibt?
Le petit prince traf auf seiner Wanderschaft einen Fuchs, der erklärte: „Man kennt nur die Dinge, die man zähmt“ und der Fuchs verrät auch: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“
_____________________
Dr. med. Anne Zehentbauer Creative Commons Lizenzvertrag  
___________________
_____________
(1a) Kinder! - Reinhard Kahl über das Lerngenie
(1b) Reinhard Kahl über das Lerngenie:  Die ersten Minuten aus der Dokumentation von 2008. Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit:http://www.archiv-der-zukunft.de/Film...
(2) Homeless Boy Steals The Talent Show / "I am not a good singer but I like it", sagte er bescheiden  Er zeigte jedoch ein außerordentliches Talent.
(3) Biographie von Sung-bong Choi.
(4) Sung-bong Choi. Wer hilft weiter?
(5) GED-Tests
(6) "Die Zuname von Casting-Shows zeigt einen allgemeinen Wunsch der Koreaner nach einem fairem Wettbewerb in der Gesellschaft"(28.07.2011)
(7) Le petit prince ist eine mit eigenen Illustrationen versehene Erzählung des französischen Autors Antoine de Saint-Exupéry
___
#Lernen #Schule #Kinder #Begabung #Sung_bong_Choi #SOMM #Social_Media #Der_kleine_Prinz #Le_petit_prince #Antoine_de_Saint_Exupéry #Psychotherapie