Follower

Sonntag, 10. Januar 2016

Verknotend teilen - dem Netz eine Stimme geben!

Do ut des - ich gebe, damit du gibst!
Die Phrase do ut des ist eine Rechtsformel für gegenseitige Verträge.
Damit werden auch grundlegende Strategien sozialen Verhaltens beschrieben.
Ähnliche Prinzipien sind quid pro quo (lateinisch für ‚Dieses für das‘) und das Sprichwort manus manum lavat (lateinisch ‚Eine Hand wäscht die andere‘).

'Do ut des - das geistige Eigentum ist ein Eigentum des Kollektivs in der Netzwerkgesellschaft!*

Also mitgestalten!
Wir sind so etwas wie Netzwerkknoten. 
Kleine Beiträge reichen schon aus, um dazuzugehören - meistens oder manchmal. 

*Wir können nicht an die nächste Generation unsere Aufgaben delegieren!*
Jede Generation ist Netzwerkknoten und ist aufgerufen, ins Netz zu gehen!
Wir müssen unsere Kulturgüter teilen - jetzt und möglichst vertrauensvoll, weitreichend und gut verknotet im Netz!

Die engagierte 60er-Generation lebte Gemeinschaft und Wissensaustausch vor...
Die 60er-Generation könnte - aus ihrer praktischen Erfahrung heraus - dem Netz wertvolle Dienste leisten.
Wo aber verblieb sie als gestalterisches Element?
Wo, wenn überhaupt, sind die 60er im Netz für den Wissensaustausch von jedem mit jedem erreichbar?

Wir müssen das Denken in Netzwerken besser begreifen!

Wir müssen das Netzwerk gemeinsam besser verstehen lernen, uns gegenseitig finden und dabei unterstützen, Netzwerke aufzubauen. 
Mit geeigneten, den eigenen Interessensgebieten entsprechenden Netzwerken bleibt niemand - jung, älter oder einem anderen Kulturkreis entstammend - ausgegrenzt!

Dem Netz eine Stimme geben!
Jeder lernt, mit vielen Zungen im Netz zu 'sprechen' - auch in Bildern. 

Ungehemmt neu denken!
Dem Netz eine Stimme geben!

Warum gerade Frauen mit geringen Deutsch-Kenntnissen ins Netz gehen sollten...
Sie lernen im Netz über alle Grenzen und Kulturen hinweg - fast grenzenlos!
Bitte delegieren Sie Ihre Wünsche an die Zukunft nicht an die nächste Generation. 
Sie sind das Frauenideal Ihres Kulturkreises für Tochter und Sohn und auch für andere Frauen und Männer.
Leben Sie kreativ Ihr Frauenideal vor - so fortschrittlich wie es einmal war oder besser - und lernen Sie, das selbstbewusste Frau-Sein wieder zu genießen! 

Natürlich - wer selbst nicht betroffen ist, kann gut reden!
Wie soll schon eine Eingliederung im aus einer Not heraus erwählten fremden Land ablaufen?
Wie denn, wenn man als Frau hier in Deutschland der deutschen Sprache zu wenig mächtig ist und sich gerade ängstigt?

German Angst kann in diesen Zeiten überfluten und deshalb verknoten wir uns im Netz ... 

Ich glaube, in diesen Zeiten ängstigen wir uns gemeinsam und auch deshalb verbinden wir uns im Netz weitreichend - do ut des! 
__________________________________
(1) https://de.wikipedia.org/wiki/Do_ut_des 
(2) http://flowcampus.com/course/digitale-identitaet-wer-bist-du-und-wenn-ja-warum/
(3) http://us4.campaign-archive1.com/?u=a4d4a869bbf64651a297723d5&id=e3a3d3b526
(4) https://www.youtube.com/watch?v=GLCowfk_7K8
__________________________________
Bericht: Anna Maria Zehentauer
Creative Commons Lizenzvertrag
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/
__________________________________
#Netzwerk #Frauen #Kultur #Sprache #SOMM #German_Angst #Angst #Psychotherapie #socialmedia