Follower

Samstag, 21. Oktober 2017

Angstfrei und sicher Reisen?

Aus Sicherheitsgründen 3 Stunden vor dem Abflug am Abfertigungsschalter einfinden!
Wer Reisefieber oder gar Panikattacken vor 
einer Reise bekommt, der muss sich gründlich informieren. 


Umsichtig planen und den Flug nicht verpassen!


Nichts schürt Ängste mehr als Unwissenheit
Ängste werden beim Ängstlichen in meiner Begleitung nicht auf einen Schlag vergehen. Ich ziehe abenteuerlichen Eustress an, den Ängstliche als unerträgliche Stimulierung ihrer nervösen Befindlichkeit empfinden. Womöglich schüre ich unbeabsichtigt - in Erwartung eines begeisternden Abenteuers - die unangenehme Erwartungsangst eines Ängstlichen, obwohl gar nichts zum Ängstigen vorhanden ist. Macht nichts! Wer seine Macken kennenlernt, weiß nach einiger Zeit, besser damit umzugehen. 

Das Reiseabenteuer beginnt spätestens am Flughafen
- Mein Handgepäck wird durchleuchtet.
- Ich muss als Passagier einen Körperscanner oder Metalldetektor passieren.
- Abschließend werde ich "gegebenenfalls manuell nachkontrolliert".
Gegebenenfalls? Dieser Fall könnte gegeben sein, wenn die Torsonde einen Alarm auslöst. Es folgt dann eine Nachkontrolle mit einer Handsonde, um den Gegenstand, der den Alarm ausgelöst hat, zu identifizieren. Zusätzlich werden alle Körperpartien per Hand abgetastet.
Sollte der Körperscanner einen Alarm auslösen, wird ebenfalls eine Nachkontrolle per Hand durchgeführt.

Wer zu spät kommt, der fliegt raus!
Wer zu spät zum Flugsteig kommt, der hat das Nachsehen. Ohne vorherige Sicherheitskontrolle, fliegt jeder raus aus der Passagierliste. 

Umsichtig planen und den Flug nicht verpassen!
Leider ist es unmöglich, vorauszusagen, wie lange alles dauert.
Es ist wichtig, pünktlich zu sein und ein großes Zeitfenster aufzubauen. 
- Ich muss auch die Zeit zum Flughafen mit dem Shuttlebus bei meiner Planung berücksichtigen. Wenn dieses Mal wieder jene Frau mitfährt, die mit Hausschuhen und ohne Koffer aus dem Haus kommt, so dass die nette Fahrerin des Shuttlebusses erst nachsehen muss, wo der Koffer und die Schuhe verblieben sind, dann kann die Fahrt sich in die Länge ziehen. 
- Die Boardingzeit von 20 Minuten (die Phase zwischen dem Aufruf an die Passagiere, sich zu dem Flugsteig zu begeben, von dem aus das für meinen gebuchten Flug bereitstehende Flugzeug erreichbar ist, und dem Zeitpunkt, an dem die Flugzeugtüren verriegelt werden) muss ich einberechnen. 
Hm, ich werde mindestens fünf Stunden einplanen müssen, um rechtzeitig am Flugsteig zu sein. 
Eine Alternative wäre, den Zug von Großkarolinenfeld zum Münchener Flughafen zu benützen (Fahrtzeit: 1 Std. 28 Minuten). Das wäre dann die einzig sicher planbare Zeit - hoffentlich. 
Beim Lufthansa-Check-in sind gemütliche Sitze zu finden. Dort soll ich mein Gepäckstück mit einem Fahrradschloss am Sitz sichern, meinen Wecker stellen und eine Runde auf einem Luftkissen schlafen, empfiehlt meine Freundin. Sie scheint in dieser Angelegenheit Erfahrung zu haben. 
Meine Freundin ist ein äußerst praktischer und um Sicherheit bemühter Mensch: "Du kannst dich mit dem Fahrradschloss auch selbst am Sitz befestigen, falls du denkst, dass dich jemand klaut."   
_______
Quellenangaben:

(1) Panikattacke - die Furcht vor einer körperlichen oder geistigen Katastrophe. 
https://www.lifeline.de/krankheiten/panikattacken-id45963.html
(2) Wenn wir unsere Macken kennen, haben wir bessere Chancen, mit ihnen gut umzugehen.
http://www.blog.b-guenther-haug-psychotherapie.de/wordpress/2011/11/angst-charaktere-teil-2/
(3) Wer Reisefieber oder gar Panikattacken vor einer Reise bekommt, der muss sich gründlich informieren. 
https://www.facebook.com/anna.decemana/posts/839967009492157
________________
#storytelling #Reise #Marokko #Ängste #Sicherheit